Therapie

FASZIENBEHANDLUNGEN – OSTEOPATHISCHE TECHNIKEN

Faszien sind das wesentliche Stützgewebe und größte Organ unseres Körpers. Heute wird diese Struktur für viele körperliche Beschwerden verantwortlich gemacht – wie zum Beispiel Schmerzen, Verspannungen oder nicht vollständig verheilende Verletzungen.
Dieses langsam reagierende und im ganzen Körper vernetzte Gewebe kann durch spezifische Faszientechniken beeinflusst und neu ausgerichtet werden.
Ziel in der Behandlung ist der Ausgleich zwischen den neuronalen, fasziealen und organischen Systemen.

MANUELLE THERAPIE UND OSTEOPATHISCHE TECHNIKEN

Feste Segmente der Wirbelsäule können Blockierungen und Schmerzen auch an anderen Stellen unseres Körpers verursachen – wie z.B. im Schulter/Arm- oder Kniegelenksbereich. Mit manuellen und osteopathischen Techniken kann die Beweglichkeit des Körpers verbessert bzw. wieder hergestellt werden. Dabei ist das Lösen von Blockierungen und erhöhter Spannung im Bereich der Wirbelsäule und in anderen Gelenken, sowie von Faszien, Muskeln und Organen möglich – die Strukturen des Körpers finden in das Gleichgewicht zurück.

MANUELLE THERAPIE UND OSTEOPATHISCHE TECHNIKEN FÜR SÄUGLINGE UND KINDER

Das Ankommen im eigenen Körper ist die Basis für eine gute Entwicklung.
Asymmetrien in Ruhe oder Bewegung und seelische Unausgeglichenheit sind oft ein wichtiger Hinweis für Blockierungen oder Dysbalancen. Bei Kindern sind diese Muster meist nicht manifestiert und können durch manuelle und osteopathische Techniken in den entsprechenden Zeitfenstern gut beeinflusst werden. Durch diese sanfte Unterstützung werden das Körperschema und die Grundspannung ausgeglichen – so kann eine neue ausgewogenere Ausrichtung entstehen.

Neugeborenen-Sprechstunde empfohlen zwischen der 6. und 8. Woche nach der Geburt

Preise

30/60min 40€/70€

Kinder 45min 50€

Behandlungskosten können durch private Krankenversicherungen oder durch eine Heilpraktiker-Zusatzversicherung übernommen werden.